Die Welt ist nicht genugDer Untertitel dieses großformatigen Buches lautet: Olav Hanssen – ein Pilgerleben.

Die Autoren Brigitte Theophila Schur und Olav Hanssen jun. haben mit viel Fleiss und intensiven Recherchen ein sehr informatives Werk über den Theologen, Pädagogen und Autor Olav Hanssen geschaffen.

1915 – mitten im 1. Weltkrieg geboren – wuchs Hanssen im heutigen Bremerhaven an der Nordsee auf. Schon als Jugendlicher stellte er sich die Frage, wohin wir als Menschen unterwegs sind. Das Wandern – inwendig und auch ganz praktisch äusserlich – war ein zentrales Thema seines ganzen Lebens.
Und auch das Interesse an jungen Leuten füllte sein Leben, obwohl das später in Zeiten des „Dritten Reiches“ oft auch mit Gegenwind und persönlichen Einschnitten begleitet wurde.
Eingezogen als Soldat erlebte er harte Monate an der Front bei Stalingrad, später in Rumänien. Aber immer begleitete ihn seine Bibel, Kontakte zu ähnlich denkenden Kameraden und die Beziehung zu Gott.Beim Lesen dieses reich bebilderten und mit Zitaten aus Briefen und Veröffentlichungen versehenen Buches erlebt man als Leser schrittweise die Entwicklung dieses Mannes mit. So auch die Entscheidung zum Ingenieurstudium, später kam dann auch Theologie dazu.
Bei all dem fand Hanssen, dass „das Evangelium draußen stattfindet“ – er war oft unterwegs. Daher kommt wohl auch der Untertitel, dass er ein Pilgerleben führte.

Heirat, Reisen, Gründung einer Bruderschaft, Mönch – das sind weitere Stationen seines reichen Lebens. Inhaltlich schimmern immer wieder die Themen: Römerbrief, Evangelium Matthäus und das Gethsemanegebet („Nicht was ich will, sondern was du willst!“) durch die Lektüre.

Das Buch ist eine interessante Lebensbeschreibung für Leser, die Gott durch Meditation, Nachdenken, Gebet und dem Willen, Gott näher zu kommen, neu entdecken wollen.

Advertisements