Part 1

Er erzählt im Firmengebetskreis sein kürzliches Erlebnis:

„Wir hatten am Freitag Abend Besuch. Einen Bekannten aus unserem Dorf, mit dem wir schon lange befreundet sind. Und mit dem wir auch immer wieder mal über Jesus und den Glauben geredet haben. Aber irgendwie schien er immer einer Entscheidung ausgewichen zu sein. Diesmal hatte ich auf dem Herzen, ihn konkreter anzusprechen.

Ehe er uns verliess, fragte ich ihn, ob er denn nicht endlich eine Entscheidung treffen wolle? Nein, unter Druck setzen – das würde ich nicht wollen, aber dreieinhalb Jahre immer wieder über die Ewigkeit reden, das sollte doch als Informationsbasis ausreichen… Aber er solle sich ganz frei fühlen – wenn er sich an diesem Wochenende nicht entscheiden würde, würde ich ihn eine Woche später wieder fragen…“

Der Besucher machte dann tatsächlich „ernst“, sich für die Familie Gottes zu entscheiden.

Als er das Haus verliess, war beim Gastehepaar Party angesagt. In den CD-Player kam Lobpreismusik. Und dann sangen und tanzten die Beiden im Haus herum…
Ganz ähnlich, wie es die Engel im Himmel auch taten. (Lukas 15, 7).

Part 2

Bei der Begrüssung strahlt er uns an. Was denn los wäre, wollten wir wissen. Er erzählt:

„Wir haben doch diesen Alphakurs gemacht. Der ging einige Wochen. Und das Tolle – die Leute sind dabeigeblieben. Manchmal sind schon welche abgesprungen, aber diesmal nicht. Und gestern war der entscheidente letzte Abend des Kurses. Stell dir vor, alle zehn Personen haben ihr Leben Jesus übergeben! Ist das nicht toll?
Und jetzt kommt das Tollste: Meine Schwägerin, die Karin, hat sich endlich auch für ein Leben als Christ entschieden! Das sind doch gute Nachrichten, oder?“

Diese Karin kannte ich persönlich. Sie war viele Jahre in unsere monatlichen Sonntag-Abend-Gottesdienste gekommen, die von jungen Leuten auf moderne Art durchgeführt wurden. Und wir hatten uns immer mal wieder gefragt, wieso sie denn käme, denn soweit wir wussten, lebte sie eigentlich ihr „altes“ Leben weiter.

Jetzt hatte Gott sie doch noch „erwischt“ – und wir freuten uns von Herzen mit!

Jupp, so  ist er, unser Herr und Gott. Er tut die Dinge auf seine Weise. Und zu seiner Zeit. Einfach Klasse!

Advertisements