Gestern hat es kräftig gewackelt – das Weisse Haus in Washington D.C. Grund? Ein Erdbeben der Stärke 5.8 auf der nach oben offenen Richterskala. Sowas hat der Bundesstaat Virginia seit cirka 100 Jahren nicht mehr erlebt. In der US-Hauptstadt schwankten zahlreiche Gebäude. Teile des Pentagons wurden evakuiert. Auch andere Gebäude litten unter diesem Erdbeben.

Da kann einem schon der Schreck in die Glieder fahren. Wie heisst es so schön: Plötzlich und unerwartet…

Hiob

Ich lese gerade das Buch Hiob – da erlebt ein Familienvater mit zehn erwachsenen Kindern, Wohlstand und einer tadellosen moralischen Einstellung (keine Besenkammeraffären, keine Zimmermädchenprozesse) auch so eine völlig unerwartete Katastrophe. Schlag auf Schlag muss er eine „Hiobsbotschaft“ nach der anderen verkraften:

  • Feinde (Sabäer) kamen und raubten seine Rinder und Esel, ermordeten alle Angestellten
  • Feuer aus dem Himmel (Blitze?) töteten seine Schafe und Knechte
  • Andere Feinde (Chaldäer) raubten seine Kamelherden und erschlugen die Tierhüter
  • Bei einem fröhlichen Fest beim ältesten Sohn kam ein Sturm, das Haus stürzte ein, begrub alle Anwesenden unter sich

Wie geht es einem, wenn sein gesamtes Umfeld so umgekrempelt, so erschüttert wird? Welche Reaktionen würde man erwarten? Von dem Betroffenen, von sich selbst, wenn es soweit käme? Hiob ist hier ein (fast unheimliches) Vorbild. Von ihm heisst es:

Da stand Hiob auf und zerriß sein Gewand und schor sein Haupt; und er warf sich auf die Erde nieder und betete an.
Und er sprach: Nackt bin ich aus dem Leib meiner Mutter gekommen; nackt werde ich wieder dahingehen. Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen; der Name des Herrn sei gelobt!
Bei alledem sündigte Hiob nicht und verhielt sich nicht ungebührlich gegen Gott. (Hiob 1,20-22)

Anbetung?

Anbetung als Reaktion auf übermenschliche Erprobungen, Herausforderungen?

Ich weiss, dieses Bibelbuch wird oft sehr konträr diskutiert. Und natürlich wusste Hiob (und später auch seine Freunde) nichts von dem vorgängigen Gespräch im Himmel zwischen Satan und Gott.

Aber ich wünsche mir mehr von dieser Einstellung des Hiob, wenn mein eigenes Leben (wie gerade momentan auch ein wenig) wieder erschüttert wird, wenn das Haus wackelt – Gott trotzdem oder erst recht zu loben und ihn anzubeten. Hiob ist darin ein starkes Vorbild…

Advertisements