Karl-Heinz* kam wie immer zum Beten. Vor dem sonntäglichen Gottesdienst. Sie trafen sich, mal zu zweit oder dritt, manchmal auch zu mehr Personen, um für den Ablauf des Vormittags zu beten. Dass alle Programmteile klappen, der Moderator fit ist und der Pastor abhängig von oben..

Diesmal war es Karl-Heinz schwergefallen, den Weg zur Gemeinde hinter sich zu bringen. besonders die letzten 200 Meter hatten ihm zu schaffen gemacht. Mit seinen 75 Jahren war er nicht mehr der Jüngste. Und seine Krankheit machte ihm immer mehr zu schaffen. Aber wenn es ihm auch schwerfiel – seinen Platz wollte er einnehmen. Gebet schien ihm so wichtig. Wichtiger als Programme und viel Aktion. Ohne Gebet ging gar nichts. Bei ihm und seiner Frau.

Eine Frau aus der Gruppe – Inga – sah ihm wohl seine Schmerzen an, fragte nach. „So schlecht wie heute gings mir noch nie“, musste er zugeben. Etwas später lief die Gebetszeit wie gewohnt ab. Bis auf den Augenblick, als die Frau, die Karl-Heinz nach seinem Befinden gefragt hatte, für ihn noch persönlich betete. Das berührte ihn. Stand er doch sonst weniger im Rampenlicht, führte ein mehr unauffälliges Leben.

Später erzählte Inga ihrem Mann von dieser Episode. Bernhard liess das Erleben auch nicht los. Es ging ihm auch am Montag noch nach. Und als er auf dem Heimweg war, kam dieser Gedanke: „Kauf ihm doch einen Blumenstrauss!“ „Hmm, ob das eine so gute Idee ist, Herr? Immerhin ist er doch ein Mann. Wenn es eine Frau wäre…“

Aber dann entschloss er sich doch, diese Idee in die Tat umzusetzen, kaufte im Blumenladen einen bunten Strauss und fuhr zur Wohnung von Karl-Heinz. Der stand auch zufällig vor seinem Haus und wusste gar nicht, wie ihm auf die Schnelle geschah – ein Blumenstaruss für ihn! Einfach mal so…

Am nächsten Sonntag bedankte er sich beim Wiedersehen in der Gemeinde noch einmal herzlich bei Bernhard für die Blumen und sagte: „Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich einen Blumenstrauss bekommen habe!“ …

Jesus sagte einmal: „Was ihr einem dieser Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan…!“

*Namen geändert

Advertisements