Vielleicht kennt jemand noch diese Meldung, die vor ein paar Jahren durch die Presse ging:

Kirchendieb fiel tot um
Lissabon- Einem Kirchendieb in Nordportugal hat die Strafe Gottes ereilt. Der 31-Jährige hatte zusammen mit einem Komplizen im Dorf Rande die Almosen aus einer Marienkapelle stehlen wollen. Während der Tat brach er mit einem Herzinfarkt tot zusammen. Die Dorfbewohner hatten keinen Zweifel daran, dass ein „göttlicher Eingriff“ den Diebstahl verhinderte.

Solche Ereignisse geben denen Argumente, die glauben, dass Gott manchmal sofort bestraft. Wie heisst es im Volksmund? „Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort…!“

Geduldsmarathon

Andere lesen aus der Bibel heraus, dass Gott nicht dieses kleinliche Wesen ist, welches sofort seine Geschöpfe bestraft, wenn sie Fehler machen.

„Gott ist langsam zum Zorn und gross an Gnade (Güte).“ (4. Mo. 14,18)

Sondern dass er in grosser Geduld den Menschen immer wieder neue Chancen gibt. Wie sonst sollte man verstehen, dass so vieles Böse über lange Zeit sein Unheil treiben kann?

Aber wie gehen wir selbst mit dem Versagen Anderer oder dem eigenen Versagen um? Manchmal ertappe ich mich, dass ich an Gottes Stelle mit Diesem oder Jenem anders verfahren wäre oder würde.

Gott sieht auch die Schweizer Autofahrer

Gestern erlebten wir eine interessante Situation. Auf dem Rückweg von einem traumhaften Wochenende im Berner Oberland tuckelten wir wieder in Richtung Basel – stockender Verkehr und Stau ohne Ende. Lückenspringen bringt nichts, denn irgendwann sind alle wieder zusammen, egal, welche Spur man benutzt.

Aber das sahen wohl nicht alle so. Plötzlich beschleunigte ein Wagen halb vor uns auf der linken Spur, scherte blitzschnell nach rechts vor einem LKW aus, umfuhr seinen Vorgänger, der ihm wohl zu langsam fuhr und setzte sich nach einem eleganten Bogen vor diesen. Und das Ganze in rasantem Tempo. Puh, es sah aus wie in einem Actionfilm!

Aber ebenso schnell kam der grelle Blitz aus einer Radaranlage der Schweizer Polizei, die justement an dieser Stelle über der Fahrbahn angebracht war!

Wer mag es uns verdenken, dass wir uns noch minutenlang anhaltend ausschütten mussten vor Lachen: So schnell sieht man selten die Folgen einer bösen Tat!

Wie gesagt, der Volksmund meint, dass manches Verhalten sofort bestraft wird…

Advertisements