Bei der Verleihung der „Goldenen Kamera“ kürzlich bekamen Sie auch eine – als Preis für Ihr Lebenswerk. Überreicht wurde er Ihnen von Harry Belafonte, dem Star-Entertainer. Er ist genauso alt wie Sie – 82. Und in Ihrem Alter darf man schon mal über dasselbe sprechen…

Man nennt Sie „Blacky“ Fuchsberger. Man kennt Sie. Und liebt Sie. Viele waren von Ihrer Dankesrede auf der Gala berührt. Sie haben viel durchgemacht, sind froh, dass Sie so gute Ärzte haben.

Aber was mich bei einem Interview persöhnlich berührt hat, ist die Tatsache, dass Sie bereits 55 Jahre mit Ihrer Frau verheiratet sind. Sie empfinden es auch nach dieser langen Zeit als Glück, mit Ihrer Gundula zusammen sein zu dürfen und fragen sich, wie das gehen soll, wenn einer von Ihnen den anderen verlassen müsste, sterben würde.

55 Jahre Ehe – wow! Das ist die Zeit meines ganzen Lebens! Und die verbringen Sie mit derselben Frau. Nicht gerade der Normalfall im Showgeschäft. Aber Sie haben es geschafft – in guten wie in bösen Tagen zusammenzuhalten, füreinander dazusein, miteinander das Leben zu meistern.

55 Jahre – ein klasse Vorbild, ein ermutigendes Beispiel für die jüngere Generation, sich in eine Beziehung zu investieren, nicht gleich aufzugeben, wenn mal dunkle Wolken kommen.

Ich weiss nicht, wie Sie zu Gott stehen, Herr Fuchsberger, aber dass Sie und Ihre Frau dessen Idee von einer lebenslangen Ehe begriffen haben, das finde ich Klasse. Und deshalb würde es Ihnen auch schwerfallen, wenn einer vorzeitig gehen müsste. Am liebsten würden Sie zusammen sterben. Das wäre Ihr Wunsch, ihr höchstes Glück.

Ich wünsche Ihnen beiden noch weitere erfüllte Ehezeit, wie lange diese Ihnen auch noch geschenkt ist…

Und ich wünsche Ihnen, dass Gott, der Sie beide bis heute bewahrte, Ihnen auch auf der letzten Wegstrecke wichtig wird/bleibt.

Foto: Manfred Werner / by wikipedia

Advertisements