finn-2009[1].11.10-kleinMänner sind schon spezielle Geschöpfe.

Aber er ist ein ganz besonderes Wesen. Einfach so – ohne uns vorher zu fragen – ist er in unser Leben geplatzt. Hat uns zu Grosseltern gemacht. Aufregungen beschert, einige Sorgen bereitet.

Aber auch viel Freude bisher. Und da er langsam in ein Alter kommt, in dem er vieles schon „checkt“, spielt er auch mit seinem Umfeld, schäkert gerne und kommt so zu extra Streicheleinheiten. Und akzeptiert auch Grenzen, dank der klaren Erziehung seiner Eltern.

Gott sei Dank brauchen wir ihn nicht zu erziehen. Können einfach das Zusammensein geniessen. Ihn knuddeln (soweit er es mag), mit ihm lachen, die Kühe am Zaun lange Zeit beobachten, ihn in die Luft werfen, Türme zum Umschubsen bauen, seinen Hunger bestaunen, wenn er längere Zeit an der frischen Luft war…

Oder seine Rafinesse, irgendwelche technischen Teile zu aktivieren. Lichtschalter, Herdlampe, Fernbedienung, Laptoptasten – und natürlich – das Telefon. Er wird sicher einmal Monteur, Forscher, Bastler, Raumfahrer…

„Danke, kleiner Mann, dass du in unser Leben kamst. Uns dein Lächeln schenkst, deine verschmitzten Blicke. Dich anlehnst, wenn du müde wirst, strahlst beim Schauen durch die Autoscheibe auf deinem Kindersitz thronend. Immer wieder aufstehst nach dem Stolpern und hilfesuchend schaust, wenn Hindernisse zu gross sind. Und uns reich machst, immer wieder neu…“

Advertisements